• RECO-Ersatzaufzug
  • Amsterdam
  • Noord-Holland

Amsterdam – Im Bahnhof Amsterdam Amstel arbeitet Mobilis gemeinsam mit ihrem Partner Van Gelder an der Neugestaltung der Bahnhofsumgebung. Das vorhandene Fahrradparkhaus wird vergrößert, und die Infrastruktur auf dem Prins Bernhardplein und dem Julianaplein wird umgebaut. Durch den Einsatz des RECO PP-Personenersatzaufzugs bleibt der Bahnhof auch während der Bauarbeiten für Reisende schwellenfrei zugänglich.

Verankerung an 10ft-Ballastbehälter

Ursprünglich war geplant, den RECO PP-Personenersatzaufzug komplett freistehend auf einem Betonfundament zu verankern. Als das Zieldatum näher rückte, stellte sich heraus, dass diese geplante Lösung technisch nicht mehr möglich war. Zur kurzfristigen Lösung dieses Problems verwendete RECO einen so genannten 10ft-Ballastbehälter. Zunächst belud RECO den Behälter mit Stelcon-Platten mit einem Gewicht von ca. 10 Tonnen; anschließend wurde der Schacht mit in Längsrichtung verstellbaren Trägern auf dem 10ft-Ballastbehälter abgestützt.

Ausstiegsplattform

Auf Erdgeschossniveau liegt der Zugang zum RECO-Aufzug zwischen dem Aufzugsschacht und dem 10ft-Ballastbehälter. Auf Ausstiegsebene +1 steigen die Reisenden dank einer Kabine zum Hindurchgehen auf der anderen Seite des Aufzugsschachtes aus. Hier hat RECO eine benutzerfreundliche Rampe installiert, sodass Reisende sicher und schwellenfrei den Bahnhof Amstel betreten können.

Aufzugunternehmen Kone bietet Hilfe bei Störungen

Die RECO PP-Personenersatzaufzüge sind ausschließlich mit Standardaufzugstechnik ausgestattet. Das hat den Vorteil, dass (internationale) lokale Aufzugsunternehmen mit der Aufzugstechnik vertraut sind und bei Bedarf die notwendige technische Unterstützung leisten können. Die Gegensprechanlage des RECO PP-Personenersatzaufzugs im Bahnhof Amstel ist mit der Zentrale des Aufzugunternehmens Kone verbunden. Auf dem heimischen Markt (NL) arbeiten RECO Lift Solutions und Kone erfolgreich zusammen.  Kone unterstützt RECO Lift Solutions mit Serviceleistungen bei Störungen.

4 RECO-Aufzüge gleichzeitig auf dem Infrastrukturmarkt in Amsterdam eingesetzt

Nach den Infrastrukturprojekten Zuidasdok, Metro Oostlijn und Oosterdokseiland ist das Projekt im Bahnhof Amstel das 4. Infrastrukturprojekt in der Region Amsterdam, bei dem ein Produkt von RECO zum Einsatz kommt. „Unser Partner Van Gelder hatte bei einem anderen Infrastrukturprojekt (Hinweis der Red.: RECO Fußgängerbrücke Ilpendam) positive Erfahrungen mit RECO PP-Personenersatzaufzügen gemacht“, erklärt Jerry Jongmans, DV-Manager von Mobilis. „Als wir von unserem ursprünglichen Plan Abstand nehmen mussten, konnte RECO sehr schnell reagieren. Die Deadline für die Inbetriebnahme wurde eingehalten, sodass die Zugänglichkeit des Bahnhofs für die Reisenden zu keiner Zeit gefährdet war.“

Keine anderen Beteiligten.

Hier können Sie unverbindlich ein Angebot anfordern. Herzlichen Dank für Ihr Interesse in Reco Special Products. Um Ihnen ein aussagekräftiges Angebot unterbreiten zu können, bitten wir Sie folgende Angaben zu machen. Ihr Angebot wird Ihnen so schnell wie möglich zugestellt.

Kontaktdaten

* Pflichtfeld

Datei hinzufügen

Menu Title