RECO PP Personenersatzaufzug für den Busbahnhof Barkarby (S)

barkarbyBarkarby, 10. Oktober 2016: In Stockholm wird die Mälarbanan-Bahnstrecke zwischen Barkarby und Kallhäll von 2 auf 4 Spuren erweitert. Für das Riesenprojekt wurde insgesamt ein Budget von 14 Milliarden Kronen veranschlagt. Vor kurzem wurde am Busbahnhof Barkarby ein RECO PP Personenersatzaufzug eingerichtet.

Schacht in Schacht
Der Zugang zum neuen Bahnhof Barkarby befindet sich auf einer Überführung. Der RECO-Personenersatzaufzug sorgt dafür, dass Reisende den ebenerdigen Übergangsbahnhof von der Überführung zu 100 % barrierefrei und sicher erreichen können. Zu diesem Zweck ließ der Auftraggeber Hevling & Hagglund vorübergehend ein Treppenhaus mit Schacht bauen. Das Kranunternehmen Edin’s sorgte dafür, dass der RECO-Aufzug in nur einer Nacht in den vorhandenen Schacht gehievt wurde.

Volle Flexibilität
Der RECO PP Personenaufzug ist modular aufgebaut, d.h. dass die Schachthöhe je nach erforderlicher Ausstiegshöhe einfach angepasst werden kann. Außerdem ist es möglich, die gewünschte Ausstiegshöhe auf den Zentimeter genau einzustellen. Die Einrichtung der gewünschten Aufzugskonfiguration erfolgt grundsätzlich in den Niederlanden. Auf Wunsch des Auftraggebers passte RECO die Ausstiegshöhen nach der Montage vor Ort an.

5. RECO-Personenaufzug
Bei dem RECO PP Personenersatzaufzug handelt es sich mittlerweile um den 5. RECO-Aufzug, der beim Mälarbanan-Projekt eingesetzt wird. Zuvor wurden bereits die Behelfs Fußgängerübergänge in den Bahnhöfen Kallhäll und Barkarby mit RECO-Ersatzaufzügen ausgestattet.

Menu Title